Springe zum Inhalt

Unser Revier erneut verkleinert !

Am 28.04.2020 will die Regionsverwaltung die Regionsversammlung über die Ausweitung des Naturschutzgebietes im Westenmeer beschließen lassen. Damit ignoriert sie Einwände des Ortsrates Mardorf, der Stadträte Neustadt und Wunstorf sowie die von Notgemeinschaft und mehreren Segelvereinen veranlaßte anwaltliche Stellungnahme zu den vielen Abwägungsfehlern.

Das bleibt übrig

Das neue Sperrgebiet beträgt 663 Hektar. Laut HAZ_Artikel vom 28.02.2020 ist das eine Erweiterung um 200 Hektar, entsprechend 7% der Fläche des Meeres. mit den anderen Sperrgebieten zusammen, sind das "weniger als ein Fünftel", will sagen mehr als 20 % unseres Revieres sind Sperr-gebiet. Der Fliegerhorst Wunstorf darf weiterhin fliegen. Wer beeinträchtigt die Vögel stärker? Ein dahin gleitendes Segelboot oder eine tief fliegende Transall?

Unsere Interessenverbände haben sich hinter´s Licht führen lassen: Sie übernehmen die fadenscheinige Begründung der Region: Es seien ja nur 7 % und da die Anzahl der Boote zurück gehe, hätte jedes verbleibende mehr Platz. Warum geht die wohl zurück?

Den Hintergrund der Entscheidung der Region erläutert die HAZ am 11.03.2020: Die Europäische Union hatte bereits 2014 ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet, weil Deutschland - nach EU -Richtlinien - nicht genügend Naturschutzgebiete ausgewiesen hat. Deswegen übt die Bundesregierung Druck auf das Land aus und dieses auf die Region. Die Region wird darauf verzichten, weitere Informationsveranstaltungen durchzuführen und die Beteiligungsfristen reduzieren. "Das wird schwierig für die Akzeptanz vor Ort, aber das müssen wir aushalten" wird die Umweltdezernentin Karasch zitiert. Somt ist abzusehen, dass die Abwägung gezielt einseitig ausfällt - wie auch tatsächlich bereits die anwaltliche Stellungnahme dargelegt hat.